ÖKO-Umstellertag: Wohin mit meinen Erzeugnissen?

Wer auf Ökolandbau umstellt, muss nicht nur in der Landwirtschaft alles neu denken, sondern auch bei der abnehmenden Hand neue Kontakte knüpfen, um seine Erzeugnisse an den Mann und die Frau zu bringen. Netzwerken, Möglichkeiten sondieren, Kennenlernen – dafür war der Nachmittag des 23.Juni auf dem Biolandhof von Sönke Strampe in Rieste (bei Bienenbüttel) da: Insgesamt sechs weiterverarbeitende Betriebe stellten sich vor und gaben den über fünfzig Teilnehmenden die Möglichkeit sich zu informieren, wer zukünftig ihre Bio-Waren abnehmen könnte. Dazu konnten sich die Teilnehmenden bei Vorträgen zur Marktentwicklung für Bio-Lebensmittel und zu Grundlagen der Betriebsumstellung und Förderung zum Ökolandbau informieren.

Die Halbtages-Veranstaltung im Rahmen des Projektes Öko-Modellregion Heideregion Uelzen wurde in Kooperation mit dem Fachbereich Ökologischer Landbau der LWK Niedersachsen, dem Kompetenznetzwerk Ökolandbau Niedersachsen und der Bohlsener Mühle als Mitorganisatoren durchgeführt.

 

Veranstaltungsflyer mit Programm und Aussteller-Infos zum Download

PROGRAMM

14.00 Uhr Anreise/Ankommen

14.15 Uhr Begrüßung der Gäste durch Dr. Jürgen Grocholl, Bezirkstellenleiter Uelzen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und durch das Projektmanagement der Öko-Modellregion Heideregion Uelzen, Dr. Christiane Kania-Feistkorn und Eva Neuls

14.30 Uhr Praxisbericht von Sönke Strampe

15.00 Uhr Aktuelle Situation auf dem Markt für Bio-Lebensmittel Henning Niemann, Kompetenznetzwerk Ökolandbau Niedersachsen

15.30 Uhr Absatzmöglichkeiten – Bio-Partner:innen stellen sich vor
• Getreide – Bohlsener Mühle
• Glutenfreies Getreide – Bauckhof
• Futtergetreide – Meyerhof zu Bakum
• Dienstleistung/Lagerung – Landhandel Peters
• Rüben – Nordzucker
• Kartoffel/Zwiebel – Öko-Kontor
anschließend Raum für Fragen und Netzwerken

16.45 Uhr Grundlagen der Betriebsumstellung und Förderung zum Ökolandbau LWK – Fachbereich Ökologischer Landbau, Martin Schochow und
Kompetenznetzwerk Ökolandbau Niedersachsen, Ulrich Ebert
anschließend Diskussion und Netzwerken

ab 17.30 Uhr Ausbummeln des Tages in den Kulturen
(Schilderrundgang zwischen Süßkartoffeln, Ackerbohnen und Dinkel)

Menü